UMBAU UND SANIERUNG GRUNDSCHULE "AN DER ELSTER" 
 
Bauherr: Stadt Hoyerswerda
Standort: Hoyerswerda, Wohnkomplex II
Realisierung: in 2. Bauabschnitten von 2009 bis 2012
Nutzfläche: 3520 m²
Bruttorauminhalt: 16.900 m³
Leistungsumfang: Gebäudeplanung nach HOAI LP 1 bis 9, Brandschutz, Schallschutz, Innenarchitektur, Lichtkonzept, Betriebliche Einbauten, Ausstattung, Leitsystem.
Planung Wärmeschutz: GWJ Cottbus

Fassadengrafiken und Wandtapeten: Grafiker Rico Hofmann in Zusammenarbeit mit lienig & baumeister architekten
Planung Freianlagen: HASS Landschaftsarchitekten
 
Die Ende der 50iger Jahre in Hoyerswerda Neustadt im Wohnkomplex II errichtete Gebäudeanlage (dreigeschossiges Schulgebäude, Aula und Turnhalle) wurde zuzüglich der Freianlagen erstmalig grundlegend saniert, umgebaut bzw. in Teilen ergänzt.

Das Fassadenkonzept inkl. der neu formulierten Eingänge, die Neubauten Schülerspeisung und Fluchttreppenhäuser, das individuelle Innenarchitektur- und Ausstattungskonzept, die neu gestalteten Freianlagen reagieren dabei direkt auf die besondere Lage zwischen dem Grünraum des Wohnkomplexes II und dem Flusslauf "Schwarze Elster". Die Architektur setzt sich auf sinnliche Art und Weise mit den Begriffen NATUR, REFLEXION und FLUKTUATION auseinander und verhilft damit der Schule zu einem sehr persönlichen sowie zeitgemäßen Auftritt.